Diese 10 Online-Workshops erwarten Sie im Rahmen des Kurses


Dominic Alimi ist Geschäftsführender Gesellschafter der media:meets GmbH aus Essen und Dozent für Content Erstellung & Planung an der SMA. Seit Jahren feiert er Erfolge in der organischen Reichweite als auch Paid Kampagnen auf Facebook. Gemeinsam mit seinem Team betreute er Projekte wie SUCKIT ICE, Selfmade Records, BodyChange by Detlef Soost oder die führende Brand für Business Seminare der Welt Success Resources. Spezielle Remarketing Kampagnen zählen zu seinen Best Practice.

Workshop 1

BWL kompakt

Dieser Online-Zertifikatskurs liefert Ihnen das solide Know-how und alle BWL-Kenntnisse, die Sie dazu benötigen – von den Grundbegriffen, den wichtigsten Vokabeln und Hintergründen über ein solides Verständnis von Gesellschaftsformen, Unternehmenszielen, Bilanzierung, Gewinn- und Renditekennzahlen bis hin zum Controlling.  

Online-Zertifikatskurs:

Weitere Informationen

Im ersten Schritt tauchen Sie ein in die Grundlagen der Wirtschaftswelt. Beispiele aus Ihrem direkten Büroalltag verankern die Sprache der „BWL-ler“ in Ihrem Sprachschatz.

  • Vorstellung und Ihre Erwartungen
  • Der Unterschied zwischen BWL  und VWL
  • Allgemeine Grundbegriffe der BWL und die 5 Produktionsfaktoren
  • Die 4 betriebswirtschaftlichen Begriffspaare - ÜBUNG

So sind Sie schnell in der Lage, die richtigen Fragen in der Bilanzbuchhaltung zu stellen und sprechen die ersten Vokabeln der Sprache der „BWL-ler“.

Workshop 2

Hier erfahren Sie, in welchen Bereichen Geschäftsvorfälle im Unternehmen gesammelt werden und welche Bedeutung das Rechnungswesen als Datenpool einnimmt.

  • Überblick über die Unternehmensformen
  • Die Publizitätspflicht
  • Die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung

Workshop 3

Die Grundstruktur der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) und die goldene Finanzierungsregel

Die Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung sind die wichtigsten Dokumente im externen Rechnungswesen. Hier erfahren Sie,

  • Den Aufbau und Inhalt der Bilanz und GuV
  • Was das Imparitätsprinzip bedeutet
  • Was sich hinter der goldenen Finanzierungs-/ Bilanzierungsregel verbirgt

Zudem lernen Sie die ersten Größen der Bilanz und GuV kennen, trainieren die wichtigsten Begriffe, erweitern Ihren BWL-Sprachgebrauch und vertiefen so Ihre Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit.

Workshop 4

Das System der kaufmännischen Buchführung

  • Wie bucht man Soll an Haben?
  • Was bedeutet doppelte Buchführung?
  • Und wo fließen Gewinn oder Verlust in die Bilanz ein?

Hier lernen Sie anhand von Geschäftsvorfällen die Buchungslogik soll an Haben kennen. Hierdurch fällt es Ihnen leichter die Wechselwirkungen der Bilanz zu erkennen. Sie verstehen die Zusammenhänge zwischen Gewinn und Verlustrechnung (GuV) und Bilanz und erfahren, wie sich die unterschiedlichsten Geschäftsvorfälle auf die Bilanzpolitik auswirken.

© 2020 WEKA MEDIA GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutz 

Tel.: +49 (0) 8233 23-4000 | E-Mail: service@weka.de 

Dieser Kurs ist perfekt geeigent für alle, die ...

  • sich ein solides Grund-Know-how in Rechnungswesen und Betriebswirtschaft aufbauen möchten.
  • ihren BWL-Wortschatz erweitern und ihre Kommunikationsfähigkeit in diesem Bereich erweitern wollen.
  • mehr Wissen über Bilanzierung und internationale Bilanzierung brauchen.

Termine & Preis

Die Termine für den Online-Zertifikatskurs:

  • 14.09.2020 · 17:00 - 18:30 Uhr - Online
  • 21.09.2020 · 17:00 - 18:30 Uhr - Online
  • 28.09.2020 · 17:00 - 18:30 Uhr - Online
  • 05.10.2020 · 17:00 - 18:30 Uhr - Online
  • 12.10.2020 · 17:00 - 18:30 Uhr - Online
  • 19.10.2020 · 17:00 - 18:30 Uhr - Online
  • 26.10.2020 · 17:00 - 18:30 Uhr - Online
  • 02.11.2020 · 17:00 - 18:30 Uhr - Online
  • 09.11.2020 · 17:00 - 18:30 Uhr - Online
  • 16.11.2020 · 17:00 - 18:30 Uhr - Online

➔ Preis: € 597,00 zzgl. MwSt. (Frühbucherpreis bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn), anschließend € 697,00.

Jetzt buchenMehrere Teilnehmer anmelden

Methoden

Trainer-Input, Fall-/Best-Practice-Beispiele, Diskussion, Einzel- und Gruppenarbeiten, Erfahrungsaustausch, Arbeitshilfen.

Neue Arbeitsverträge, schwierige Reklamationen, überraschende Mahnverfahren, oder komplizierte AGB … Egal welche täglichen Aufgaben über Ihren Tisch wandern: Nur mit einem soliden Basiswissen in Rechnungswesen und Betriebswirtschaft können Sie rechtliche Fehltritte sicher ausschließen.

Ralf Greiner ist selbstständiger Trainer u.a. für die Themen Rechnungswesen und Controlling. Zudem ist er als Berater im Finanzbereich eines mittelständischen IT-Unternehmens tätig. In seinen Seminaren lernen die Teilnehmer, sich sicher in der Welt des Finance & Controllings zu bewegen. Ralf Greiner gibt praktische Tipps, wie man mit Excel-Anwendungen Zeit spart oder intelligent Pivot-Tabellen anlegt.


Referent: Ralf Greiner

Melden Sie sich hier für Ihren Online-Zertifikatskurs an

Mehrere Teilnehmer anmelden

Workshop 5

Die Bewertungsgrundlagen der Bilanzierung

  • Mit welchem Bewertungsansatz kommen Vermögensgegenstände in die Bilanz?
  • Welche Positionen in der Bilanz sind aussagefähig und was steht nicht in der Bilanz?
  • Wie verändern Abschreibungen und Rückstellungen den Erfolg des Unternehmens?

Sie erfahren, wie eine Bilanz vor dem Hintergrund des Handels- und Steuerrechts „tickt“, überblicken die wichtigsten Bilanzpositionen und lernen alles, was Sie über Abschreibungs- und  Rückstellungspolitik wissen sollten.

Workshop 6

Die BetriebsWirtschaftliche Auswertung - BWA

Wie lesen Sie eine Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA)? Wie ist sie aufgebaut und auf welche Kennzahlen und Details sollten Sie besonders achten?

  • Die acht wichtigsten Voraussetzungen für eine aussagefähige BWA.
  • Sie lernen Struktur und Aufbau einer BWA kennen.
  • Anhand praktischer Tipps und Hinweise lernen und üben Sie, wie Sie die wichtigsten Abweichungen richtig interpretieren.

Workshop 7

Gewinn und Renditekennzahlen

Jetzt geht es ins „goldene Herz“ der Wirtschaftswelt: Wie kann ein Unternehmen den Gewinn darstellen? Was bedeutet Rendite und Return of Capital Employed? Im siebten Teil des Online-Zertifikatslehrgangs lernen Sie die wichtigsten internationalen Gewinnbegriffe kennen.

  • Sie trainieren die Unterschiede zwischen operativem Ergebnis und Finanzergebnis,
  • lernen die verschiedenen Renditen kennen und
  • verstehen, was Kennzahlen wie ROCE, Working Capital, Anlagendeckung, aber auch Cashflow, EBIT oder EBITDA bedeuten.

BWL vs. VWL und die wichtigsten betriebswirtschaftlichen Grundbegriffe

Die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung im externen Rechnungswesen

Workshop 8

Wie Sie Liquidität planen und sichern

Der häufigste Grund, warum Unternehmen Insolvenz anmelden, ist Zahlungsunfähigkeit. Hier holen Sie sich ein solides Know-how rund um professionelles Liquiditätsmanagement und Cashflow.

  • Sie erfahren, wie Sie in der Praxis Zahlungsfähigkeit sichern und Zahlungsunfähigkeit vermeiden.
  • Sie lernen die Kapitalflussrechnung kennen,
  • verstehen die Unterschiede zwischen operativem Cashflow (CF), Investitions-CF und Finanzierungs-CF.

So können Sie schon nach kurzer Zeit eine Cashflow-Analyse lesen und selbstständig erstellen.

Workshop 9

Workshop 10

Die Kosten- und Leistungsrechnung

Vom Berufsbild des Controllers

Wie ist die Kalkulation von Erzeugnissen und Dienstleistungen aufgebaut? Wie werden die Kostenarten auf das Produkt gerechnet? Und wie hilft Ihnen der Deckungsbeitrag bei der Sortimentsgestaltung?

  • Hier lernen Sie die verschiedensten Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnungen kennen und anwenden.
  • Sie beherrschen die Feinheiten zwischen interner Leistungsverrechnung und Gemeinkosten und
  • durchblicken, welche Entscheidungen in der Deckungsbeitragsrechnung getroffen werden sollten.

Sie sehen sie immer wieder und wissen dennoch nicht so recht, was Controller wirklich tun? Hier blicken Sie hinter die Kulissen und erfahren, wie modernes Controlling funktioniert.

  • Sie erkennen, wie Kosten und Umsätze geplant werden und was hinter Begriffen wie Breakeven und ROI steckt.
  • Zudem lernen Sie die Inhalte eines operativen und strategischen Controllings kennen und trainieren Planungen, Budgets und Soll-Ist-Analysen.
  • Im handfesten Business Case erfahren Sie schließlich, wann sich ein Projekt in die Gewinnzone bringt und wann nicht.